Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Canzone11 – “Frühlingskost” – Chorkonzert der Extraklasse

15. März 2020 - 18:00 - 20:00

Beginn 18:00 Uhr · Einlass 16:30 Uhr · Freie Platzwahl!
Eintritt: Vorverkauf 15 € / Abendkasse 17 €
Schüler/Studenten Vorverkauf 12 € / Abendkasse 14 €
Zum Ticketshop geht es unten!

Prod. “Canzone 11”
Prod.dat. 20.10.2012
Fotograf: Kerstin Groh

Mit dem Programm „Frühlingskost“ präsentiert das Ensemble Kostbarkeiten und Kuriositäten der Chorliteratur rund um eine der schönsten Zeiten des Jahres: den Frühling. Zu hören sein wird das Erwachen der Natur in vielerlei Facetten und nicht zuletzt das tändelnd-begehrende Knistern zwischen Mann und Frau. Neben zwei Uraufführungen werden auch das publikumswirksame „Felix’ Girls“ von Murray Schafer sowie Madrigale und Jazzsongs zu hören und – typisch für Canzone 11 – zu sehen sein. Sensibel und schwungvoll zugleich führt Mareike Tiede durch das Programm.
„Frühlingskost“, ein Konzert zum Lachen und Träumen, Swingen und Grooven!

Das Vokalensemble CANZONE 11 wurde 2011 von Tanja Wawra gegründet und besteht derzeit aus ca. 20 Sängerinnen und Sängern aus München und Umgebung.

Wie ist CANZONE 11 entstanden?
Beim jährlichen „Schwäbischen Kunstsommer“ im Kloster Irsee bei Kaufbeuren, einer Sommerakademie der schönen Künste, ist Tanja Wawra seit 2006 die Leiterin des Meisterkurses für Chormusik. Einige heutige Mitglieder von CANZONE 11 lernten sich dort kennen. Aus dieser intensiven Zeit in toller Gemeinschaft und inspirierender Atmosphäre entstand der Wunsch, ein festes Ensemble zu gründen.

Woher kommt der Name CANZONE 11?
Canzone ist italienisch für „Lied“, „Gesang“ und ist seit der Renaissance eine Gattungsbezeichnung für instrumentale oder vokale mehrstimmige Musik (vertonte Lyrik) als Gegenstück zum französischen „Chanson“. Von Petrarca, der zentralen Figur der frühen italienischen Literatur, stammt das berühmte „Canzoniere“, eine Gedichtsammlung, in der die reine Liebe zur „Laura“ besungen wird. Teile daraus wurden von Komponisten seit dieser Zeit immer wieder vertont, z. B. Claudio Monteverdi, Franz Schubert, Peter Cornelius, Arnold Schönberg oder Lars Johan Werle.
Der Name CANZONE 11 verbindet Anklänge an die abendländische Musiktradition mit der Moderne und steht gleichzeitig für Vokalmusik, die jedoch nicht immer a cappella sein muss.

Was singen wir?
Wir möchten unser Publikum sowohl für Bekanntes als auch für unbekanntere und außergewöhnliche Chorliteratur begeistern. Wir legen uns nicht auf Genres oder Epochen fest und sind immer offen für Neues.

Was ist das Besondere?
Neben der Vielseitigkeit ist uns die intensive Auseinandersetzung mit der Musik und dem Text auf hohem Niveau wichtig. Dabei darf die Freude am Singen und an der Gemeinschaft nicht zu kurz kommen. Bei uns zählt jeder Einzelne, nicht nur stimmlich, sondern als Mensch. Uns allen gemeinsam ist der Wunsch in einem kleinen, aber feinen Vokalensemble zu singen.

Was erwartet Sie als Zuhörer?
…Eine Flut an charmanter Unbeschwertheit, stimmlichen Klangfarben und musikalischer Homogenität,
…dargeboten von Sängerinnen und Sängern, die es lieben, Menschen mit Musik zu berühren.
…Natürlichkeit und Ausstrahlung.
…Wir schwärmen für Musik, die die Seele befreit, und für die präzise Symbiose von Wort und Ton.
…Wir wollen uns in die Ohren und Herzen unserer Zuhörer singen!

Tanja Wawra, geboren 1974 in Marktoberdorf, ist Gründerin und Leiterin des Vokalensembles Canzone11. Schon in ihrer Schulzeit entwickelte sie ihre Affinität zur Musik und speziell zur Chormusik. Als Sängerin im Jugendchor Ostallgäu sowie im Carl-Orff-Chor-Marktoberdorf unter Arthur Groß sammelte sie reichlich Chorerfahrung und nahm an zahlreichen Festivals und Wettbewerben teil. Durch ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater in München verlagerten sich ihre musikalischen Schwerpunkte nach München. Neben dem Fach Schulmusik absolvierte sie ihr Meisterklassenstudium in Chorleitung bei Professor Michael Gläser und baute ihre sängerische Aktivität in diversen Vokalensembles aus. So gewann sie wertvolle Impulse für ihre eigene dirigentische Arbeit, die 1998 in die Leitung des BelCanto-Kammerchores München mündete, mit dem sie unter anderem auch den ersten Preis beim Bayerischen Chorwettbewerb 2005 erreichte und den sie bis 2010 dirigierte.

Nachdem sie 2003 erfolgreich am Chordirigierforum des Bayerischen Rundfunkchores teilgenommen hat, arbeitete sie bis 2009 regelmäßig mit diesem Ensemble, teils in Einstudierungen, teils in Studioaufnahmen oder Konzerten, zusammen.

Tanja Wawra besuchte viele Kurse und Workshops bei namhaften internationalen Komponisten und Dirigenten. Darüber hinaus steht sie in engem Kontakt zu Verlagen und ist dabei stets auf der Suche nach weitgehend unbekannter Chorliteratur, die sie auch zur Aufführung bringt. Eine Plattform hierfür bietet ihr vor allem der Schwäbische Kunstsommer Irsee, wo sie seit 2006 den Meisterkurs Chorgesang leitet. In diesem Rahmen initiiert sie regelmäßig spannende Projekte – teils auch kunstübergreifend mit Tänzern, Literaten oder Malern.

Zu einer weiteren Inspirationsquelle zählte auch die Leitung großer chorsinfonischer Werke mit Orchestern wie den Münchner Symphonikern oder der Neuen Süddeutschen Philharmonie. Als Gastdirigentin wurde sie u.a. zum Festlichen Sommer in der Wies oder zur Leitung von Carl Orffs Carmina Burana im Rahmen der Singenden Stadt Kaufbeuren eingeladen.

Ein Schwerpunkt und eine große Leidenschaft in Tanja Wawras Arbeit liegt neben der künstlerischen auch in ihrer pädagogischen Arbeit. Von 2006-2008 war sie Professorin für Chorleitung und Leiterin des Madrigalchores an der Hochschule für Musik und Theater in München. Beim Bayerischen Sängerbund ist sie als Dozentin und Jurorin tätig, ebenso leitete sie Fortbildungen beim Verband bayerischer Schulmusiker.

Die pädagogische Arbeit mit Laiensängern ist ihr generell ein besonderes Anliegen. Als Musikpädagogin – derzeit am Gymnasium in Markt Indersdorf – versucht sie neben ihrer Lehrtätigkeit das professionelle sängerische Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen in verschiedener Weise, unter anderem durch das Profil der Chorklassen, zu fördern.

Tanja Wawra lebt mit ihrem Mann und ihren 2 Kindern bei Pfaffenhofen an der Ilm.

mehr Infos:
www.canzone11.de

Details

Datum:
15. März 2020
Zeit:
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort

Kultur-Stadl Wörleschwang
Untere Hauptstrasse 13
Zusmarshausen-Wörleschwang, Bayern 86441 Deutschland
Telefon:
08291-8591212
Website:
www.kultur-stadl-woerleschwang.de

Veranstalter

Kultur-Stadl-Wörleschwang
Telefon:
08291-8591212
Website:
www.kultur-stadl-woerleschwang.de

Karten erhalten Sie wie folgt:
Im Café · Bistro · Kultur-Stadl Wörleschwang

Ab sofort neues VVK-System:
Für alle Veranstaltungen ab Januar 2020 gilt unser neues Karten-Vorverkaufs-System! Sie können direkt auf der jeweiligen Veranstaltungs-Seite die Karten kaufen, per paypal oder Banküberweisung zahlen und sich selbst nach Zahlungseingang ausdrucken!
Oder Sie kaufen Sie bei uns vor Ort im Stadl.
Eine telefonische Reservierung ist nicht mehr möglich!

Wenn die Veranstaltungen ausverkauft sind lohnt sich oft der Versuch, an der Abendkasse noch Restkarten zu erwerben.