Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Was uns bewegt II – Gedanken-Werkstatt im Kultur-Stadl: Musik

24. Juni 2018 - 19:00 - 21:00

Beginn 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Eintritt: 10,- €

Thema: Musik
„Die Seele birgt nicht eine Leidenschaft in sich, die in der Musik nicht Nahrung fände“.(George Lillos)
Referentin: Friederike Jekat, Wien, Musiktherapeutin, Psychotherapeutin

Mit der Gedanken-Werkstatt im Kultur-Stadl Wörleschwang führen wir nun zum zweiten Mal eine jährliche Gesprächs-Reihe fort, die sich um Themen rankt, die uns be-wegen, die uns umtreiben und im wahrsten Sinne auf den Weg bringen – sei es im alltäglichen Leben, in der Politik, Religion oder in unserer Gesellschaft.

An drei Sonntagen im Jahreslauf wird ein sich durch das Jahr ziehendes Thema von verschiedenen Seiten her beleuchtet und angedacht. An jedem der Abende wird ein geladener Referent einen Impuls-Vortrag halten, der zu Gedanken, aber auch zum sich anschließenden offenen Gespräch anregen soll, welches weitere Perspektiven öffnen und entwickeln kann.

Das Ziel sind nicht fertige Antworten oder abschließende Meinungen, sondern es geht vielmehr darum, Gedanken freien Lauf zu lassen und weitergehende Ansichten zu ermöglichen, Vielfalt zu ermöglichen anstelle von Vorurteilen und Urteilen gefangen zu bleiben.

In der zweiten Reihe der Gedanken-Werkstatt 2018 wird es um die Frage gehen, wovon wir uns abseits des oft grauen Alltags und notwendiger Erfordernisse des Lebens im Innersten unseres Wesens berühren lassen.
Wir möchten 3 „Tore zum Inneren“ herausheben, die dazu dienen können, uns über uns selbst hinaus wachsen zu lassen, die uns spüren lassen, dass wir zu mehr in dieser Welt sind, als zu arbeiten und unsere tägliche Pflicht zu erfüllen: Musik, Kunst, Literatur und Religion.
Im Getriebe des Alltags sind wir in der Regel von morgens bis abends eingespannt, unser Tag ist durchgetaktet und wir funktionieren. Das ist einerseits wichtig – nicht zuletzt deshalb, weil wir nur so unsere Existenz aufrecht erhalten können und unser alltägliches Leben mit all seinen Anforderungen meistern können.
Andererseits vergessen wir dabei leicht, dass auch unsere Seele Nahrung, Zuwendung, Zeit und Aufmerksamkeit braucht. Wir müssen unseren „Akku“ zwischendurch immer mal wieder aufladen um unsere Leistungsfähigkeit und unsere innere Kraft nicht zu verlieren.
Da kann ein Konzertbesuch oder das Hören eines liebgewonnenen Musikstücks, der Besuch einer Ausstellung oder eines Museums, das Lesen eines guten Buches oder der Besuch eines religiös-spirituellen Rituals oder eines sakralen Gebäudes den Blick wieder weiten und bewusst werden lassen, dass es eine tiefere Dimension im Leben gibt, die uns zu tragen vermag.

Am zweiten Abend unserer Reihe beschäftigen wir uns mit der Musik und Ihrem Vermögen, uns in der Seele zu berühren.

„Ich brauche sie nicht daran zu erinnern, wie wichtig die Musik ist, weil sie die höchsten Gefühle, deren der Mensch fähig ist, zu erzeugen und zu unterstützen vermag.“

Johann Heinrich Pestalozzi

Wer hat sich nicht schon einmal von der Musik in andere Welten tragen lassen um dem Alltag zu entfliehen? Was wäre die Filmindustrie ohne ihre Komponisten, die erst durch ihre Musik die Bilder in Tiefe und Emotion verstärken?

Musik ist Therapie – erst recht wenn man sie selbst macht. Das wissen nicht nur die Chorsänger und Instrumentalisten in den vielen Chören und Orchestern dieser Welt. Nicht selten ist Musik oft der einzige Schlüssel zum Menschen, wenn Wort und Tat versagen: In Heimen leben alte Menschen auf, wenn sie plötzlich Lieder aus ihrer Kindheit hören und musizieren; Kinder können sich in Therapien über die Musik öffnen und zum Ausdruck bringen, was sie sich sonst nicht zu sagen trauen würden. Und Musik wird auch als Hintergrundberieselung in Kaufhäusern eingesetzt um unsere Kauflaune zu stimulieren.

Musik berührt uns Menschen in vielerlei Hinsicht – wenn wir es zulassen.


(Friederike Jekat)

Friederike Jekat ist als Musiktherapeutin und Psychotherapeutin seit 1992 angestellt an der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (vormals Heilpädag. Station des Landes NÖ) des LK Baden-Mödling in Hinterbrühl. Davor arbeitete sie im Behindertenbereich, der Geriatrie und Gerontopsychiatrie. Seit 1990 arbeitet sie in freier Praxis als Musiktherapeutin, seit 1993 auch als Psychotherapeutin. Weiterbildungen in Integrativer und familienorientierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (PPZ Lindau), EMDR Grundkurs (Dr. A. Hoffmann), seit 2000 Ausbildung im Wiener Arbeitskreis für Psychoanalyse, OPD-KJ Fortbildungen, Fort- und Weiterbildungscurriculum Krisenintervention (ÖAGG/ÖGATAP)
In den 90er Jahren leitete sie ein Wahlpraktikum für das Kurzstudium Musiktherapie im Kindertherapiebereich in Hinterbrühl, seit 1999 unterrichtet sie im BISOP Baden Musiktherapie für den Sonderhorterzieherlehrgang und seit März 2013 ist sie Lehrtherapeutin für die Musiktherapeutische Einzelselbsterfahrung an der mdw; sie ist Mitglied in der Wiener Gruppe für Musik und Psychoanalyse.

Details

Datum:
24. Juni 2018
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungkategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Kultur-Stadl Wörleschwang
Untere Hauptstrasse 13
Zusmarshausen-Wörleschwang, Bayern 86441 Deutschland
Telefon:
08291-8591212
Website:
www.kultur-stadl-woerleschwang.de

Veranstalter

Kultur-Stadl-Wörleschwang
Telefon:
08291-8591212
Website:
www.kultur-stadl-woerleschwang.de

Karten erhalten Sie wie folgt:
Im Café · Bistro · Kultur-Stadl Wörleschwang

Wenn Sie nicht persönlich zuvor vorbei kommen können, sich aber trotzdem den Vorverkaufspreis sichern möchten, rufen Sie einfach an und bestellen die Karten, überweisen den Betrag auf unser Bankkonto und die Karten werden für Sie an der Abendkasse hinterlegt.

Als Service bieten wir Ihnen auch den Versand per Post an. Dazu überweisen Sie bitte 0,70 € Porto zum Kartenpreis und geben per mail Ihre Anschrift durch.

Bitte beachten Sie:
Karten, die bis 15 Min. vor Vorstellungsbeginn nicht abgeholt wurden, gehen wieder in den Verkauf ! Es gibt keine Preisrückerstattung!